ebase News

News

Hier finden Sie einen Ausschnitt aus unseren Pressemitteilungen und weitere relevante Informationen rund um das Produkt- und Leistungsspektrum der ebase.

ebase Minisparplan: Geringste Sparrate im Marktvergleich

Weltspartag – Neuer Fondssparplan für Einsteiger – Mindestanlagerate zehn Euro – Depotführung für Minderjährige kostenlos

Aschheim, 28. Oktober 2013. Ab sofort bietet die European Bank for Financial Services GmbH (ebase) einen Minisparplan speziell für die Anlage von geringen Beträgen an: Fondssparen schon ab zehn  Euro. „Das ist die geringste Sparrate im Marktvergleich“, betont Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von ebase. „Üblich ist ein Einstiegsbetrag von mindestens 25 Euro.“ Für Minderjährige ist die Depotführung kostenlos. Erwachsene zahlen ab Januar 2014 zwölf Euro jährlich für einen einzelnen Minisparplan – für 2013 entfällt die Depotführungsgebühr für Neukunden vollständig.

Der Minisparplan richtet sich zum einen an Eltern oder Großeltern, die für Kinder und Enkel frühzeitig vorsorgen möchten: etwa für ein Auslandssemester, den Führerschein oder die erste Wohnungseinrichtung. Zum anderen bekommen Schüler mit schmalem Budget die Möglichkeit, kleinere Beträge zurückzulegen, um sich später größere Wünsche erfüllen zu können. „Der Minisparplan bietet jungen Menschen einen idealen Einstieg in die Finanzwelt“, erläutert Geyer anlässlich des diesjährigen Weltspartags. „Sie können schon früh und mit kleineren Beträgen die Renditechancen von Fonds nutzen und damit auf lange Sicht jedes Sparschwein im Kinderzimmer schlagen.“

Kleinsparer sind mit dem ebase Minisparplan flexibel: Der Sparbetrag kann zwischen zehn und 50 Euro liegen und in einem monatlichen, vierteljährlichen, halbjährlichen oder jährlichen Intervall angelegt werden. Mehr als 5.500 Investment- oder Indexfonds stehen zur Auswahl. Während die Sparrate gleich bleibt, passt sich die Anzahl der erworbenen Anteile an die jeweiligen Marktbewegungen an. Bei niedrigen Kursen werden mehr, bei hohen Kursen entsprechend weniger Fondsanteile erworben. Langfristig gesehen sinkt durch diesen sog. Cost-Average-Effekt der Durchschnittspreis. Die Sparrate kann individuell angepasst werden; ein späterer Wechsel in andere Depotmodelle ist möglich.