ebase News

News

Hier finden Sie einen Ausschnitt aus unseren Pressemitteilungen und weitere relevante Informationen rund um das Produkt- und Leistungsspektrum der ebase.

Nachhaltige Anlagen aus globaler Perspektive

Im Juni 2017 führte Schroders eine unabhängige Online-Befragung von 22.100 Anlegern durch, die aus 30 Ländern auf der ganzen Welt stammen. Zu diesen Ländern gehörten Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, Kanada, die Niederlande, Spanien und die USA. Die befragten Personen waren ausnahmslos aktive Investoren; alle haben in den vergangenen zehn Jahren Änderungen an ihren Investments vorgenommen und werden in den nächsten zwölf Monaten mindestens 10.000 Euro (bzw. den entsprechenden Gegenwert) investieren.

Auszug aus der "Global Investor Study 2017" zum Thema "Nachhaltige Anlagen aus globaler Perspektive" von Schroders.

Nachhaltige Anlagen haben für global investierende Anleger, gerade in den vergangenen Jahren, zunehmend an Bedeutung gewonnen. Es bleibt aber noch ein weiter Weg, bis sich mehrheitlich die Erkenntnis durchsetzt, dass nachhaltige Anlagen weltweit einen wirksamen positiven Beitrag leisten können.

Das ist eine der übergreifenden Schlussfolgerungen aus unserer diesjährigen Global Investor Study, für die wir mit mehr als 22.000 Anlegern aus 30 Ländern weltweit gesprochen haben. Die in dieser Studie aufgedeckten Trends deuten darauf hin, dass Investitionen in Nachhaltigkeitsfonds weiter wachsen werden. Profitieren könnte diese Dynamik von der Schließung noch bestehender Wissenslücken hinsichtlich der Frage, wie diese Anlageformen für beides stehen können: Gewinnpotenzial und positiver Einfluss.

Die Ergebnisse im Überblick:

  • Die Haltung gegenüber nachhaltigen Anlagen verändert sich. Mehr als drei Viertel (78 %) der Befragten sagen, dass ihnen nachhaltiges Anlegen inzwischen wichtiger ist. Und fast zwei Drittel (64 %) investieren heute mehr in nachhaltige Anlagen als vor fünf Jahren.
  • Nachhaltige Anlagen als positiver Einflussfaktor sind noch nicht ganz im öffentlichen Bewusstsein angekommen. Weltweit prägt nachhaltiges Handeln bereits den Alltag der Menschen. 72 % reduzieren oder recyceln häufig ihren Hausmüll und 44 % kaufen häufig ökologisch erzeugte Lebensmittel. Nachhaltige Anlagen scheinen aber vielfach noch unbekannt. Nur 42 % der Befragten bevorzugen nachhaltige Anlagefonds gegenüber anderen Fondsarten, um einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft zu leisten.
  • Millennials legen mehr Wert auf nachhaltige Anlagen und investieren eher in entsprechende Fondsprodukte. Über die Hälfte (52 %) der Millennials investiert häufig oder immer in nachhaltige Anlagefonds, verglichen mit 40 % der Generation X und 31 % der Baby-Boomer.
  • In Ländern, die stärker von nachhaltigem Handeln geprägt sind, wird auch eher in nachhaltige Fonds investiert. In den Top Fünf der Länder mit dem höchsten Anteil nachhaltig handelnder Personen wird im Durchschnitt zu 65 % nachhaltig investiert. In den letzten fünf Ländern sind es dagegen nur 27 %.
  • Die Menschen möchten gerne mehr über Investments erfahren, die eine positive Wirkung entfalten. Nachhaltiges Investieren rangiert bei den Befragten an erster Stelle unter den Anlagesegmenten, über die sie mehr wissen möchten (31 %).
  • In Nord- und Südamerika wird am ehesten nachhaltig investiert, die Europäer bilden das Schlusslicht. Im Durchschnitt investiert etwa die Hälfte der Nord- und Südamerikaner (47 %) häufig oder immer in nachhaltige Anlagefonds, verglichen mit nur 37 % der Europäer.

Lesen Sie hier die vollständige Studie "Global Investor Study 2017" zum Thema "Nachhaltige Anlagen aus globaler Perspektive" von Schroders.

Haben Sie noch Fragen?

Mehr Informationen über die nachhaltige Geldanlage in Fonds finden Sie in der Rubrik „Anlegen & Sparen“ im Menüpunkt "Nachhaltige Geldanlage".