ebase Kombiplan

Kombiplan

  • Streuung von Einmalanlagen
  • Vom Cost-Average-Effekt profitieren und Timing-Risiko reduzieren
  • Automatischer Portfolioaufbau ohne ständiges aktives Umschichten

Kombiplan: Einmalanlagen streuen und dadurch Risiken reduzieren!

Sicher kennen Sie folgendes Problem: Sie haben einen größeren Geldbetrag zur Verfügung und wollen diesen in Fonds investieren. Jedoch sind Sie sich unsicher, wann der richtige Zeitpunkt ist, Ihr Geld anzulegen: Jetzt investieren oder lieber noch ein paar Monate warten, bis sich die Märkte stabilisiert haben?

Mit dem ebase Kombiplan verpassen Sie den richtigen Zeitpunkt nicht. Zu Beginn investieren Sie Ihre Einmalanlage in einen Quellfonds. Im Anschluss wird die Einmalanlage durch regelmäßige Sparraten automatisch in bis zu zehn von Ihnen ausgewählte Zielfonds umgeschichtet. Für die Auswahl der Zielfonds steht Ihnen unser gesamtes Fondsspektrum zur Verfügung. Die Umschichtung aus dem Quellfonds in Zielfonds erfolgt dabei so lange, bis die Einmalanlage vollständig investiert ist. Per Sparplan oder weiterer Einmalanlage können jederzeit weitere Einzahlungen in den Quellfonds vorgenommen werden.

Durch dieses Vorgehen bauen Sie sich automatisch ein Portfolio auf, ohne ständig aktiv umschichten zu müssen. Mit der Aufteilung der Einmalanlage in Sparraten profitieren Sie zudem vom Cost-Average-Effekt und reduzieren somit das Risiko, den richtigen Einstiegszeitpunkt zu verpassen.

Kombiplan auf einen Blick

Einmalanlagen streuen mit dem Kombiplan:

  • Ab 500 Euro Einmalanlage
  • Auswahl aus über 7.100 Fonds und 440 ETFs
  • Nutzung des Cost-Average-Effekts und somit Reduktion des Timing-Risikos
  • Automatischer Aufbau eines Portfolios ohne ständig aktiv umzuschichten

So funktioniert der Kombiplan

So funktioniert der ebase Kombiplan

Im Kombiplan zahlen Sie Ihre gewünschte Einmalanlage zu Beginn in einen risikoärmeren Quellfonds (z. B. Geldmarktfonds) ein.

Im Anschluss daran werden fest vereinbarte Beträge per Sparrate regelmäßig (z. B. monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich) in bis zu zehn ausgewählte Zielfonds umgeschichtet. Sie bestimmen sowohl die Auswahl der Zielfonds (z. B. Mischfonds, Rentenfonds, Aktienfonds) als auch die Höhe der Einzahlung je Zielfonds. Die Umschichtung erfolgt so lange, bis der Anlagebetrag im Quellfonds aufgebraucht ist. Per Sparplan oder weiterer Einmalanlage können jederzeit weitere Einzahlungen in den Quellfonds vorgenommen werden.

Wissenswertes

Cost-Average-Effekt
Der Cost-Average-Effekt, auch Durchschnittskosteneffekt, tritt gewöhnlich unabhängig von der Börsensituation beim regelmäßigen Erwerb von Fondsanteilen ein. Bei niedrigen Kursen werden mehr, bei hohen Kursen entsprechend weniger Fondsanteile erworben. Langfristig gesehen sinkt in der Regel hierdurch der durchschnittliche Kaufpreis des Fonds.