fintego Managed Depot

fintego Managed Depot

  • Fünf ETF-Musterportfolios
  • Automatisches Rebalancing
  • Niedrige Einstiegssummen

fintego Managed Depot – Mein cleveres ETF-Portfolio

Das fintego Managed Depot ist eine standardisierte Vermögensverwaltung basierend auf ETFs (Exchange Traded Funds). Da jeder Anleger individuelle Ziele und eine persönliche Risikoneigung hat, gibt es fünf ETF-Musterportfolios, die unterschiedliche Anlagestrategien von konservativ bis dynamisch abbilden. Experten übernehmen für Sie die Zusammensetzung und Gewichtung der ETFs im Portfolio und sorgen kontinuierlich für eine Optimierung Ihrer Anlagestrategie. Durch einen Online-Geeignetheitstest, der unter anderem Ihre Risikobereitschaft und Kenntnisse mit Wertpapieren berücksichtigt, wird die zu Ihnen passende Anlagestrategie ermittelt.

fintego Managed Depot auf einen Blick

Profitieren Sie von einer professionellen Vermögensverwaltung:

  • Fünf optimierte Anlagestrategien mit ETFs
  • Automatisches Rebalancing
  • Tägliche Verlustschwellenüberwachung
  • Halbjährliches ausführliches Reporting
  • Flexible Verfügbarkeit des Kapitals an allen Bankarbeitstagen
  • Hohe Transparenz über die Wertentwicklung durch Ihren persönlichen Online-Zugang und die fintego mobile viewer App
  • Attraktives Preismodell mit kleinen Einstiegssummen und günstigem Anlageverwaltungsentgelt

Wertentwicklung

Die fintego Wertentwicklung auf einen Blick!

Seit Januar 2014 nutzen Anleger fintego für ihre Geldanlage. Das fintego Managed Depot zählt damit in Deutschland zu den Pionieren der digitalen Geldanlage. Vergleichen Sie jetzt die bisherige Wertentwicklung der fünf Portfolios.

Konditionen

Im fintego Managed Depot können Sie kostengünstig und einfach Ihr Geld anlegen:

  • Erstanlage ab 2.500 Euro oder Sparplan ab 50 Euro
  • Folgeanlage ab 50 Euro
  • Sparpläne ab 50 Euro
  • Auszahlungspläne ab 125 Euro (ab 5.000 Euro Depotwert)

Chancen & Risiken

Grundsätzlich bieten alle Wertpapiere Chancen auf markt-, branchen- und unternehmensbedingte Kurssteigerungen.

Im Rahmen einer standardisierten, fondsgebundenen Vermögensverwaltung erfolgt die Anlage des Vermögens in mehrere Zielfonds (Exchange Traded Funds) und innerhalb der Zielfonds wiederum in eine Vielzahl von Einzelwerten. Damit werden mögliche Risiken zwar gestreut, dennoch unterliegen die Vermögenswerte in einem Managed Depot weiterhin diversen Risiken. Dazu gehören:

  • Kursschwankungs- und Kursverlustrisiko
    Konjunkturelle Aussichten, politische Veränderungen, Zins- und Inflationsentwicklungen sowie Länder- und Währungsrisiken können die Kursentwicklung der Wertpapiere im Fonds und damit seinen Anteilpreis beeinflussen.
  • Bonitäts- und Emittentenrisiko
    Die Vermögenswerte, in die der Fonds investiert, unterliegen einem Bonitäts- und Emittentenrisiko. Bei einer Verschlechterung der Kreditwürdigkeit (Bonität) bzw. bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten eines Wertpapiers kann es zu Verlusten durch Sinken des Anteilpreises des Fonds kommen. 
  • Wechselkursrisiko
    Sofern Vermögenswerte eines Fonds in anderen Währungen als der Fondswährung angelegt sind, können Kursschwankungen der anderen Währung auch Einfluss auf die Wertentwicklung des Fonds und damit auf die in diesem getätigte Investition haben. 
  • Zinsänderungsrisiko
    Auch Veränderungen im Zinsniveau können zu Kursschwankungen führen. Steigen die Marktzinsen, fallen in der Regel die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere. Sinken die Marktzinsen, steigen entsprechend die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere. Je länger die Laufzeit von festverzinslichen Wertpapieren ist, desto stärker fallen diese Kursschwankungen aus.


Besondere Risiken bei börsengehandelten Indexfonds, sogenannten Exchange Traded Funds (ETFs):

  • Kontrahentenrisiko aus dem Einsatz von Derivaten
    Manche Fonds bilden den zugrunde liegenden Index durch Derivate ab. Aus dem mit dem Emittenten des Derivats geschlossenen Vertrag (in der Regel Index-Swap) ergibt sich das größte Risiko daraus, dass der Emittent (z. B. durch Insolvenz) ausfällt und seinen Verpflichtungen, Zahlungen gegenüber dem Fonds zu leisten, nicht mehr nachkommen kann. 
  • Einsatz von Terminkontrakten
    Rohstofffonds bilden den jeweils zugrunde liegenden Index durch Terminkontrakte (so genannte Futures und/oder Forwards) ab. Terminkontrakte sind Vereinbarungen, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, eine bestimmte Menge eines bestimmten Basiswerts zu einem im Voraus vereinbarten Preis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Rohstofffonds gehören somit einer hohen Risikoklasse an, da deren Anteilwert verhältnismäßig hohen Kursschwankungen unterliegen kann, wodurch die Gewinnchancen, aber auch das Verlustrisiko sehr hoch sein können.


Eine ausführliche Übersicht über die Chancen und Risiken im fintego Managed Depot finden Sie in der Produktinformationsbroschüre.