ebase Kontakt & Hilfe

Kontakt & Hilfe

  • Hilfestellung
  • Wissenswertes
  • Informationen

Neue Sicherheitsfaktoren für Ihr Online-Banking

Zum Schutz Ihrer Depots und Konten sind Login und Aufträge im Online-Banking durch einen weiteren Sicherheitsfaktor zur Bestätigung Ihrer Identität abgesichert. Alle Informationen zu den Sicherheitsfaktoren auf einen Blick.

Sie haben weitere Fragen?

Mit Klick auf das Icon finden Sie in unseren acht Rubriken viele weitere Themen. Wählen Sie das passende Thema aus und erhalten Sie wissenswerte Informationen und Erläuterungen sowie die Möglichkeit direkt Aufträge via Kontaktformular zu erteilen. 

Dokumente/Unterlagen/Formulare

Depotauszug und Abrechnungen

Grundsätzlich erhalten Sie für jeden Umsatz, der zu einer Veränderung des Depotbestandes führt (z. B. Kauf, Verkauf, Umschichtung, Ausschüttung, Thesaurierung) eine Abrechnung. Finden an einem Tag mehrere Umsätze im Depot statt, werden diese auf einer Abrechnung gebündelt.

Bei Transaktionen unterhalb bestimmter Betragsgrenzen (Käufe unter 500 Euro und Verkäufe unter 5.000 Euro) sowie bei Spar- und Auszahlplänen drucken wir Ihnen die Abrechnungsdaten zunächst im Verwendungszweck auf Ihrem Kontoauszug an.

Die Abrechnung über die gesammelten Umsätze senden wir Ihnen spätestens mit Ihren Unterlagen zum Halbjahres- bzw. Jahresende zu. Sofern zwischenzeitlich andere Transaktionen in Ihrem Depot erfolgen (z. B. eine Ausschüttung), erhalten Sie eine Abrechnung über alle bis dahin gesammelten Umsätze.

Eine Musterabrechnung mit Erläuterungen zu den häufigsten Umsätzen finden Sie hier.

Depotauszug und Abrechnungen beantragen

Kunden mit Online-Zugang:

Sofern Sie bei uns bereits einen Online-Zugang besitzen, erhalten Sie grundsätzlich alle Depotauszüge und Informationen automatisch in Ihren Online-Postkorb. 

Über den Online-Postkorb stehen Ihnen alle Dokumente des laufenden und mindestens der letzten zwei Kalenderjahre zur Verfügung. 

Darüber hinaus können sich Kunden mit Online-Zugang jederzeit automatisch ein Dokument mit detaillierten Depotinformationen erstellen lassen.

Kunden ohne Online-Zugang:

Sie haben noch keinen gültigen Online-Zugang? Dann können Sie diesen hier in wenigen Schritten schnell und bequem einrichten.

Sofern Sie bei uns noch keinen Online-Zugang besitzen, erhalten Sie grundsätzlich alle Depotauszüge und Informationen automatisch per Post an die bei uns hinterlegte Anschrift. 

Ihnen fehlt ein Depotauszug bzw. Sie benötigen einen Depotauszug aus der Vergangenheit? 

Dann nehmen Sie bitte jetzt mit uns Kontakt auf.

Informationen zum Jahresdepotauszug

Der jährliche Depotauszug informiert Sie über Ihren Depotbestand zum 31. Dezember eines Jahres. Den Jahresdepotauszug stellen wir Ihnen am Anfang des Folgejahres automatisch und kostenfrei zur Verfügung - so behalten Sie immer den Überblick über Ihr Depot.

Online-Kunden mit aktiven Online-Postkorb erhalten diesen in der Regel bereits Anfang Januar in Ihren Online-Postkorb eingestellt. 

Alle anderen Kunden erhalten Ihren Jahresdepotauszug im Rahmen des Jahresversandes ab ca. Ende Februar eines Jahres. 

Mehr Informationen zum Jahresversand finden Sie hier.

Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Dann nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf.

Kosten im Depot (Depotführungsentgelt/Preis- und Leistungsverzeichnis)

Wie setzt sich das Depotführungsentgelt (DFE) zusammen?

Beim Depotführungsentgelt handelt es sich um einen festen Betrag pro Quartal, der sich abhängig von dem von Ihnen gewählten Leistungsspektrum ergibt. Die genauen Beschreibungen für Ihr Depotmodell sowie alle weiteren Entgelte können Sie dem jeweils für Ihr Depot gültigen Preis- und Leistungsverzeichnis (PLV) entnehmen, das über Ihren persönlichen Online-Zugang abrufbar ist.

Wo finde ich in meinem persönlichen Online-Zugang das aktuelle Preis- und Leistungsverzeichnis (PLV)?

So geht’s:

  • Bitte loggen Sie sich über Ihren Online-Zugang ein.
  • Unter dem Menüpunkt Formulare/Infos wählen Sie bitte Formulare aus.
  • Im Formularshop finden sie in der rechten Spalte unter Sonstige Formulare Ihr aktuell gültiges PLV.

Sie haben noch keinen Online-Zugang? Dann können Sie diesen hier in wenigen Schritten beantragen.

Standardisierte Kosteninformation (Ex-ante) / Individuelle Kosteninformation (Ex-post)

Allgemeines zur Kosteninformation

Mit in Kraft treten der MIFID II-Richtlinie 2018 sind Wertpapierdienstleistungsunternehmen verpflichtet, dem Kunden vor Geschäftsabschluss (ex ante) Informationen zu allen anfallenden Kosten/Nebenkosten und Zuwendungen zur Verfügung zu stellen (Kostentransparenz). Da zu diesem Zeitpunkt die Kosten je nach Produktart noch nicht konkret feststehen, dürfen hier Schätzungen auf Basis von Vorjahreswerten vorgenommen werden. Diese Kosteninformation erfolgt bei ebase in standardisierter Form mit generischen Beispielen (Standardisierte Kosteninformation).

Während der Laufzeit der Anlage erfolgt regelmäßig - im jährlichen Turnus (ex post) - die Offenlegung sämtlicher tatsächlich angefallener Kosten/Nebenkosten und Zuwendungen pro Depot und/oder Anlegergruppe. Diese Kosteninformation wird bei ebase in individualisierter Form erstellt (Individuelle Kosteninformation). Der Zugang der Individuellen Kosteninformation für den Berichtszeitraum 01.01.-31.12. des laufenden Jahres ist bis Anfang April des Folgejahres zu erwarten.

Standardisierte Kosteninformation (Ex-ante)

In der Standardisierten Kosteninformation werden für eine beispielhafte Anlage sämtliche Kosten, Nebenkosten und Zuwendungen für die Fonds in den jeweils handelbaren Assetklassen (Fondskategorien) wie z. B. Aktien-, Renten- oder Mischfonds, etc. sowie die Depotführung aufgeführt. Darüber hinaus ist ersichtlich, welche Kosten dem Fonds selbst zu zurechnen sind und welche Kosten als Zuwendungen, z. B. an den Vermittler oder die depotführende Stelle, gewährt werden.

Weitere Details können Sie der Erläuterung zur Standardisierten Kosteninformation entnehmen.

Transaktionsbezogene Kosteninformation (Ex-ante)

In der Transaktionsbezogenen Kosteninformation werden für die jeweilige Transaktion, basierend auf dem Anlagebetrag und für die konkrete Anlageart sämtliche mögliche Kosten, Nebenkosten und Zuwendungen für den ausgewählten Fonds aufgeführt. Darüber hinaus ist ersichtlich, welche Kosten dem Fonds selbst zu zurechnen sind und welche Kosten als Zuwendungen, z. B. an den Vermittler oder die depotführende Stelle, gewährt werden.

Weitere Details können Sie der Erläuterung zur Transaktionsbezogene Kosteninformation entnehmen.

Individuellen Kosteninformation (Ex-post)

Bei der Individuellen Kosteninformation handelt es sich um eine Aufstellung der im Zusammenhang mit Ihrem Depot tatsächlich angefallenen Kosten und Nebenkosten sowie Zuwendungen für den genannten Berichtszeitraum. Diese basieren auf den konkreten Anlagebeträgen oder Durchschnittswerten Ihres Depots. Bei den ausgewiesenen Kosten handelt es sich um Kosten der Wertpapierdienstleistungen, sowie um Produkt- und Dienstleistungskosten Ihrer Wertpapieranlagen.

Die Kosten und Nebenkosten sind, soweit möglich, den einzelnen Finanzinstrumenten direkt zugeordnet und werden sowohl in Prozent vom Durchschnittsbestand als auch als absolute Brutto-Beträge (inkl. MwSt.) in Euro ausgewiesen. Übergreifende Kosten sind separat dargestellt (z. B. Depotführungsentgelt).

Kosten der Wertpapierdienstleistungen:
Hierzu zählen z.B. Depotführungsentgelt, VL-Vertragsentgelt, Serviceentgelte, etc.

Produktkosten (Kosten des Finanzinstruments bzw. des Fonds):
Hierbei handelt es sich um Kosten auf Fondsebene, die dem Fondsvermögen von der Kapitalverwaltungsgesellschaft entnommen werden (z.B. Kosten für Fondsmanager, Entgelte Wirtschaftsprüfer, Transaktionsentgelte des Fonds u.a.). Sie entstehen auch ohne Transaktionen in Ihrem Depot.
Bitte beachten Sie: Die Höhe der Produktkosten des Fonds werden uns direkt von der zuständigen Kapitalverwaltungsgesellschaft mitgeteilt. Für Rückfragen zu diesen Kosten, wenden Sie sich bitte bei Bedarf direkt an die Kapitalverwaltungsgesellschaft.

Dienstleistungskosten:
Unter die Dienstleistungskosten fallen z.B. Erwerbskosten wie Vertriebsprovision, Fremdwährungskosten, sowie laufende Kosten wie Laufende Vertriebsprovision (LVP), Transaktionsentgelte, etc. Die Kosten sind anhand der getätigten Transaktionen pro Fonds im Berichtszeitraum zu ermitteln.  

Mit der Individuellen Kosteninformation kommen wir unserer gesetzlich vorgeschriebenen Informationspflicht seit 2018 nach. Die darin aufgeführten Kosten sind schon immer Teil Ihrer Geldanlage gewesen, es entstehen Ihnen hieraus keine zusätzlichen Kosten.

Weitere Details können Sie in der Erläuterung zur Individuellen Kosteninformation nachlesen.