ebase Presse

Presse

  • Pressemitteilungen
  • Gastbeiträge
  • ebase Fondsbarometer

fintego mit Gesamtnote „sehr gut“ einer der Sieger bei großem Robo Advisor Test

#RoboAdvisor

Das Robo Advisor-Angebot fintego der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) ist einer der Testsieger im Robo Advisor Test des EXtra-Magazins.

Aschheim, 22. August 2017: Der Robo Advisor fintego ist einer der Sieger im Test des renommierten EXtra-Magazins. Im Rahmen der breit angelegten Untersuchung wurden 15 am deutschen Markt aktive Robo Advisor-Angebote umfangreich analysiert. fintego erzielte dabei als einer von nur drei sogenannten Full Service Robo Advisorn, welche als Vermögensverwalter umfangreiche Aufgaben für den Kunden übernehmen, eine der Top-Platzierungen als „Testsieger“. 

Im Rahmen des Tests des EXtra-Magazins wurden die Robo Advisor-Angebote in den Kategorien Angebot, Kosten, Sicherheit sowie Service detailliert untersucht. fintego überzeugte dabei in allen Kategorien mit guten bis sehr guten Ergebnissen. „Die Auszeichnung als „Testsieger“ freut uns sehr. Sie bestätigt uns im Bestreben, fintego seit dem Start vor mehreren Jahren kontinuierlich in allen Bereichen im Sinne der Kunden weiterzuentwickeln“, so Franz Linner, Leiter Finanzportfolioverwaltung der ebase.

Neben dem insgesamt sehr positiven Eindruck überzeugten die Juroren bei fintego besonders die niedrigen Kosten. Hier wurde die transparente Gebührenstruktur aufgrund des Anlageverwaltungsentgelts hervorgehoben, welches das Depotführungsentgelt sowie die Transaktionskosten enthält. Zudem wurde das nach Anlagevolumen gestaffelte Gebührenmodell gewürdigt, das für Anleger insbesondere bei etwas größeren Anlagevolumen im Wettbewerbsvergleich sehr günstig ist. „Eine unserer Stärken ist es, dass ebase für fintego zugleich depotführende Bank als auch Finanzportfolioverwalter ist“, ergänzt Linner. Dadurch ist es möglich, die Kosten für den Anleger gering zu halten.

Zudem wurde die Sicherheit des Angebotes im Test sehr positiv bewertet. Dabei wurde der bereits vergleichsweise frühe Markteintritt und damit der lange Track Record hervorgehoben. „Vielfach herrschte am Markt die Meinung vor, dass digitale Finanzdienstleistungsangebote ein Thema für FinTech-Start-ups wären und Banken diesen Trend verschlafen hätten. Mit fintego ist es uns aber gelungen, dies erfolgreich zu widerlegen und als traditionelle Bank als einer der Pioniere am Markt aufzutreten“, erläutert Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung der ebase.

Auch hinsichtlich der Ausgestaltung des Angebotes konnte fintego im Test ein gutes Ergebnis erzielen. Dabei wussten sowohl das Spektrum an Anlagestrategien als auch die Muster-Portfolios zu überzeugen. Je nach Risikoprofil des jeweiligen Kunden kommen dabei ETFs auf unterschiedliche Aktien-, Renten und Rohstoffindizes zum Einsatz. „Für uns ist es von zentraler Bedeutung, dass die unterschiedlichen Kundengruppen vom Produktabschluss bis zur Auszahlung des Geldes möglichst ein für ihre jeweiligen Risikoneigungen und Anlagehorizonte passendes Produkt finden. Gerade bei eher langfristig orientierten Kapitalanlagen an der Börse sollte die Portfoliostruktur nicht dauernd aufgrund von Marktentwicklungen kleinteilig verändert werden müssen. Dadurch entstehen nur hohe Transaktionskosten“, erwähnt Linner. So prüft der Anlagealgorithmus von fintego zwar täglich die Zusammensetzung und Gewichtung der Anlagen innerhalb der Muster-Fondsportfolios. Ein regelbasiertes Rebalancing, zur Anpassung des Portfolios, wird jedoch nur beim Über- oder Unterschreiten von definierten Grenzwerten eingeleitet. So soll ein optimaler Trade-off zwischen Transaktionskosten und Wertenwicklung sichergestellt werden. „Bei fintego berücksichtigen wir die wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse, dass rund 90% der Gesamtperformance einer Anlage auf die strategische Asset Allocation zurückgehen. Kurzfristige Umschichtungen bewegen sich immer im Spannungsfeld zwischen Transaktionskosten und Performance, wobei die Kosten häufig überwiegen. Unser guter Track Record in den letzten Jahren zeigt, dass die unterschiedlichen fintego Portfolios sehr gut aufgestellt waren“, betont Geyer.

Für den Kunden ergibt sich daraus zudem der Vorteil einer nachvollziehbaren und transparenten Anlagestrategie. „Auch wenn der Kunde eine Vermögensverwaltung nutzt, sind wir der Ansicht, dass die Anlagestrategie für ihn nachvollziehbar bleiben muss. Nur so können auch Kunden ohne umfangreiches Expertenwissen eine Anlage bewerten und deren Charakteristik auch verstehen“, ergänzt Geyer. Der Ansatz, ein nachvollziehbares und transparentes Angebot nicht nur für ausgewählte Experten bereitzustellen, wird auch durch die notwendigen Mindestanlagebeträge gestützt. „Was fintego von vielen anderen Angeboten unterscheidet ist, dass Anlagen bereits ab einem geringen Volumen möglich sind. Es ist uns wichtig, dass eine breite Öffentlichkeit einen Zugang zu einfachen Geldanlagen mit Wertpapieren erhält. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist dies für einen sinnvollen Vermögensaufbau von großer Bedeutung“, so Geyer. Denn bei fintego ist keine Mindesteinlage von mehreren (zehn-)tausend Euro notwendig. Sparplänen sind bereits ab 50,- Euro pro Monat möglich.

Hinsichtlich des ebenfalls positiv bewerteten Service wurde von den Testern hervorgehoben, dass für fintego online, neben der Webseite, ein YouTube-Kanal und Apps sowohl für iOS als auch Android verfügbar sind. Zudem haben die Kunden die Möglichkeit, offene Punkte im Rahmen eines persönlichen Gesprächs zu klären. „Auch wenn es sich bei einem Robo Advisor um ein absolut digitales Thema handelt, ist es uns wichtig, Kunden bei Fragen nicht nur online, sondern auch persönlich schnell und gut helfen zu können“, führt Linner aus.

Das fintego Managed Depot ist eine standardisierte fondsgebundene Online-Vermögensverwaltung, die auf ETF-Muster-Fondsportfolios basiert. Dabei wird in fünf verschiedene Anlagestrategien investiert, die durch ETFs aus unterschiedlichen Anlageklassen abgebildet werden. Die Zusammensetzung und die Anpassungen der Muster-Fondsportfolios werden bei allen Anlegern einer Anlagestrategie gleich umgesetzt. Als zusätzlicher Kontrollmechanismus fungiert die anlagestrategiespezifische Verlustschwellenüberwachung.

Auch für die Zukunft besteht das Ziel, fintego als einen der Top Robo Advisor zu behaupten. „Der Titel „Testsieger“ beim Robo Advisor Test des EXtra-Magazins 2017 ist für uns sicherlich Ehre und Ansporn zugleich. Es bestätigt unsere Anstrengungen in den letzten Jahren und lässt uns hart dafür arbeiten, diesen Platz in der Spitzengruppe auch zu halten“, so Linner.

Über ebase

Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) ist ein Unternehmen der comdirect-Gruppe. Als Vollbank bietet ebase neben umfassenden Dienstleistungen im Depotgeschäft u.a. auch die Finanzportfolioverwaltung sowie das Einlagengeschäft an. Als eine der führenden B2B Direktbanken verwaltet ebase ein Kundenvermögen von rund 31 Mrd. Euro in Deutschland. Finanzvertriebe, Versicherungen, Banken, Vermögensverwalter und andere Unternehmen nutzen für ihre Kunden die mandantenfähigen Lösungen von ebase für die Depot-/und Kontoführung. 

Hinweis für die Redaktionen:

Alle Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.ebase.com/presse. 
Sofern Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte unter presse@ebase.com mit.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:

European Bank for Financial Services GmbH (ebase®),
Bahnhofstraße 20, 85609 Aschheim
Dr. Matthias Krautbauer, Telefon +49 (0) 89 454 60 220, E-Mail presse@ebase.com

GFD Finanzkommunikation
Joachim Althof, Telefon +49 (0) 89 2189 7087, E-Mail: althof@gfd-finanzkommunikation.de