ebase Depot 4kids

ebase Depot 4kids

  • Kein Depotführungsentgelt
  • Sparpläne ab 10 Euro
  • Einmalanlagen möglich

ebase Depot 4kids – ein Depot für jeden Anlass

Das ebase Depot 4kids bietet die Möglichkeit, frühzeitig mit dem Vermögensaufbau für Kinder zu beginnen. Damit sich die Geldanlage richtig lohnt, zahlen Neukunden unter 18 Jahren, für die ein ebase Depot 4kids eröffnet wird, bis zur Volljährigkeit kein Depotführungsentgelt.

Im ebase Depot 4kids können beliebig viele Sparpläne angelegt und jederzeit weitere Anlagen vorgenommen werden. Ein Geldgeschenk zu einem besonderen Anlass, wie beispielsweise Geburt, Taufe, Schulanfang, oder eine Geldanlage für Ziele in der Zukunft. Wer Kinder oder Enkelkinder hat, möchte vielleicht schon heute für deren Studium, Auslandsreise oder Führerschein vorsorgen. Mit diesem Produkt bietet ebase seinen Kunden die volle Flexibilität, um unterschiedliche Sparziele zu verfolgen.

ebase Depot 4kids auf einen Blick

  • Kein Depotführungsentgelt für Neukunden unter 18 Jahren 
  • Sparpläne schon ab 10 Euro 
  • Auswahl aus über 7.000 Fonds und ETFs (Exchange Traded Funds)
  • Online-Depotführung
  • Sparpläne können individuell angepasst, ausgesetzt oder gestoppt werden
  • Sparraten im monatlichen, viertel-, halb- oder jährlichen Intervall
  • Einmalanlagen sind jederzeit möglich
  • Anlagebetrag kurzfristig verfügbar
  • VL-Verträge für Berufseinsteiger möglich
  • Kostenloser Geschenkgutschein „Gutschwein“

Je früher, desto besser

Fondssparpläne eignen sich speziell für den langfristigen Vermögensaufbau und sind deshalb besonders attraktiv. Mit einer Sparrate von 10 Euro bietet ebase zudem die niedrigste Sparrate im Marktvergleich. Anleger können darüber hinaus vom sogenannten Durchschnittskosteneffekt (Cost-Average-Effekt) profitieren. 

Sparen lohnt sich und erhöht die Ertragschancen, je eher damit angefangen wird. Denn neben den regelmäßigen Anlagen kann das angesparte Kapital auch durch die direkte Reinvestition der Erträge und Ausschüttungen wachsen. Dass sich Fondssparen schon ab einem frühen Zeitpunkt rechnen kann, zeigt ein einfaches Beispiel*. Bei gleicher Anlagesumme ist der Wertzuwachs höher, wenn der Anlagezeitraum länger ist. So verfügt Anna im Alter von 25 Jahren über rund 4.000 Euro mehr als Paul.

*Quelle: eigene Berechnung. Tatsächliche Ergebnisse können sowohl höher als auch niedriger ausfallen. Mögliche Kosten, wie Ausgabeaufschlag, Dynamisierungen, steuerliche Aspekte oder Depotkosten, wurden nicht berücksichtigt.

Wissenswertes

Cost-Average-Effekt
Bei Sparplänen werden unabhängig von der Börsensituation regelmäßig Fondsanteile gekauft. Bei niedrigen Kursen werden dadurch mehr, bei hohen Kursen dementsprechend weniger Fondsanteile erworben. Langfristig gesehen sinkt in der Regel hierdurch der durchschnittliche Kaufpreis des Fonds.