ebase Kontakt & Hilfe

Kontakt & Hilfe

  • Hilfestellung
  • Wissenswertes
  • Informationen

Zweitschrift wichtiger Unterlagen für die Steuer benötigt?

Sie benötigen eine Zweitschrift (Kopie) Ihrer Jahressteuerbescheinigung? Oder möchten Sie Ihren letzten Depot-/Kontoauszug, Umsatzrechnung sowie Kosteninformation einsehen?

Wir stellen Ihnen alle wichtigen Dokumente digital in Ihrem Online-Postkorb im Online-Banking zur Verfügung. Sie können diese ausdrucken oder an Ihrem persönlichen Wunschablageort speichern. Zudem können Sie selbst einstellen, bei welchen Dokumenten und Informationen Sie per Mail benachrichtigt werden wollen.

Entdecken Sie alles Wissenswerte rund um Ihren Online-Postkorb.

Sie haben weitere Fragen?

Mit Klick auf das Icon finden Sie in unseren sechs Rubriken viele weitere Themen. Wählen Sie das passende Thema aus und erhalten Sie wissenswerte Informationen und Erläuterungen sowie die Möglichkeit direkt Aufträge via Kontaktformular zu erteilen. 

Erläuterungen zur Vorabpauschale

Eine ausführliche Erklärung zur Vorabpauschale bietet das Video des BVI.

Die bisher aufwendige Thesaurierungsbesteuerung wird durch die Vorabpauschale abgelöst. Zukünftig wird für inländische und ausländische Investmentfonds, die keine oder nur eine geringe Ausschüttung im Kalenderjahr vorgenommen haben eine sog. Vorabpauschale als Besteuerungsgrundlage angesetzt.

Die Vorabpauschale ist eine pauschalisierte Mindestrendite, die sich am Basiszins der risikolosen Marktverzinsung der Bundesbank orientiert und jährlich am 2. Kalendertag des Folgejahres für das abgelaufene Kalenderjahr ermittelt wird.

Erhoben wird die Vorabpauschale nur, sofern eine positive Wertentwicklung des Investmentfonds vorliegt. Die Vorabpauschale ist somit auf den Wertzuwachs des Fonds im Kalenderjahr begrenzt.

Die vom Kunden zu leistende Steuer auf die Vorabpauschale als Bemessungsgrundlage (ggfs. unter Berücksichtigung von Teilfreistellungen bzw. NV-Bescheinigungen) wird bei ebase im Januar 2019 durch Stückeverkauf in Höhe der benötigten Steuerliquidität beglichen. Sollte dies nicht möglich sein, erfolgt eine entsprechende Meldung an das Finanzamt.

Erstmalig fließt Ihnen die Vorabpauschale am 02.01.2019 für das Kalenderjahr 2018 zu.

Um einen Stückeverkauf zu vermeiden, empfehlen wir die Einrichtung eines Freistellungsauftrags.

Bei einem Verkauf der Fondsanteile wird die Vorabpauschale vom tatsächlichen Veräußerungsgewinn abgezogen.

 

Wie wird die Vorabpauschale ermittelt?

Die Vorabpauschale wird nur erhoben, sofern eine positive Wertentwicklung des Investmentfonds vorliegt.
Auf die Vorabpauschale ist ebenfalls der jeweilig gültige Teilfreistellungssatz anzuwenden. 

Die Vorabpauschale ist der Betrag, um den die Ausschüttungen eines Investmentfonds innerhalb eines Kalenderjahres den Basisertrag für dieses Kalenderjahr unterschreiten. Der Basisertrag wird ermittelt durch Multiplikation des Rücknahmepreises des Investmentanteils zu Beginn des Kalenderjahres mit 70% des Basiszinses. Der Basisertrag ist auf den Mehrbetrag begrenzt, der sich zwischen dem ersten und dem letzten im Kalenderjahr festgesetzten Rücknahmepreis zuzüglich der Ausschüttungen innerhalb des Kalenderjahres ergibt.

Beispiel Ermittlung der Vorabpauschale Betrag/Prozent
Wert des Fondsanteils am 02.01.2019 100,00 EUR
Wert des Fondsanteils am 31.12.2019 100,20 EUR
Ausschüttung je Anteil am 13.11.2019 1,00 EUR
Basiszins 2019 0,52 %
70 % vom Basiszins 0,36 %
max. Basisertrag je Anteil (100 x 0,36 %) 0,36
Wertsteigerung je Anteil 0,20 EUR
+ Ausschüttung 1,00 EUR
= Obergrenze 1,20 EUR
abzgl. Ausschüttung je Anteil 1,00 EUR
Vorabpauschale vor Teilfreistellung 0,20 EUR
Aufnahme Teilfreistellung 30%  
Vorabpauschale nach Teilfreistellung 0,14 EUR

 

Wie berechnet sich der Veräußungsgewinn nach Teilfreistellung?

Für die Vorabpauschale kann maximal der Basisertrag i. H. v. 70% des Basiszinssatzes angesetzt werden. Die Wertsteigerung während des Kalenderjahres plus die Ausschüttung bildet die Obergrenze für die Vorabpauschale. Von dieser Obergrenze sind die Ausschüttungen des Jahres abzuziehen.

Beispiel Veräußerungsgewinn Betrag/Prozent
Kauf des Fondsanteils am 13.11.2018 99,50 EUR
Verkauf des Fondsanteils am 19.02.2020 109,50 EUR
Veräußerungsergebnis vor Berücksichtigung Vorabpauschale 10,00 EUR
abzüglich Vorabpauschale 0,20 %
Veräußerungsergebnis nach Berücksichtigung Vorabpauschale 0,36 %
Annahme Teilfreistellung 30% 0,36
Veräußerungsergebnis nach Teilfreistellung 6,86 EUR