ebase Presse
Presse
  • Pressemitteilungen
  • Gastbeiträge
  • ebase Fondsbarometer

ebase ETF-VL-Studie: ETFs bei der Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen (VL) aktuell noch wenig verbreitet, Nutzung nimmt aber deutlich zu

Umfassende Analyse des deutschen ETF-VL-Sparen Marktes durch die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), die als einziger Anbieter in Deutschland Anlagen von Vermögenswirksamen Leistungen (VL) in ETFs ermöglicht. ETFs aktuell noch mit geringer Verbreitung, jedoch hoher Dynamik. MSCI World und DAX sind beliebteste Indizes.

Aschheim, 14. Mai 2019. Exchange Traded Funds (ETFs) waren in den letzten Jahren eines der dominanten Themen bei Geldanlagen und erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Während ETFs im Rahmen der klassischen Kapitalanlage bereits vielfach genutzt werden, haben diese zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen aktuell noch eine geringe Verbreitung. Es besteht aber auch hier ein deutlicher Trend hin zu ETFs. „Bei neu abgeschlossenen VL-Verträgen entscheidet sich aktuell bereits rund die Hälfte der Kunden für ETFs“, so Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von ebase. Dies ist eines der Ergebnisse der von ebase durchgeführten Untersuchung des Anlageverhaltens von ETF-VL-Sparern. „Seit wir 2011 die Option zum VL-Sparen mit ETFs eingeführt haben, setzen Jahr für Jahr mehr Kunden auf ETFs um ihre Vermögenswirksamen Leistungen anzulegen“, so Geyer. Ein Blick auf die Kundengruppen zeigt, dass ETFs zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen vor allem von jüngeren, männlichen Kunden genutzt werden. „69% der ETF-VL-Sparer in Deutschland sind männlich, die meisten sind zwischen 30 und 49 Jahren alt“, ergänzt Geyer.

Deutschlandweit haben mehr als 20 Millionen Menschen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen, wobei nur rund 13 Millionen diesen Anspruch auch tatsächlich nutzen. Bisher setzen dabei noch weniger als 1% der VL-Sparer auf ETFs. Zukünftig ist jedoch ein deutlicher Anstieg dieses Anteils zu erwarten. ebase ist am deutschen Markt der einzige Anbieter, der VL-Sparen auch mit ETFs anbietet. Das Angebot der ebase ist sowohl direkt, über finvesto, als auch über Kooperationspartner, wie beispielsweise comdirect oder Wüstenrot erhältlich.   

Die bei den ebase Kunden zum VL-Sparen mit ETFs beliebtesten Indizes sind der MSCI World (50%), der DAX (8%) sowie der TecDax (7%). Rund 90% aller ETF-VL-Sparer wählen einen der zehn beliebtesten Indizes. „Auch beim VL-Sparen setzten die Anleger offensichtlich gerne auf bekannte Indizes. Während viele mit der Wahl des MSCI World auf eine breit gestreute globale Anlage setzen, erfreuen sich aber auch auf Deutschland fokussierte Indizes, wie der DAX, TexDAX, MDAX und DivDAX großer Beliebtheit“, so Geyer.

Regional gibt es deutliche Unterschiede bezüglich des Anteils der ETF-VL-Sparer am gesamten VL-Kundenbestand von ebase. Insbesondere in Hamburg, Berlin, Hessen und dem Saarland nutzen bereits heute mehr als 20% der ebase-Kunden ETFs zur Anlage ihrer Vermögenswirksamen Leistungen (VL). Auch in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erfreuen sich bei den ebase Kunden ETFs zum VL-Sparen schon großer Beliebtheit. In den ostdeutschen Bundesländern ist der Anteil der ETF-VL-Sparer unter den ebase Kunden noch deutlich geringer.

Bereits heute können die Kunden zur Anlage ihrer Vermögenswirksamen Leistungen bei ebase aus knapp 100 ETFs auswählen. Zudem wurde im April ein weiterer Ausbau des ETF-Angebotes bei ebase initiiert, wodurch zukünftig zusätzliche Anbieter, wie beispielsweise Amundi, Invesco oder State Street, bei ebase handelbar sind. Mittelfristig werden rund 1.300 ETFs über ebase handelbar sein, wobei diese vielfach auch zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen zur Verfügung stehen werden.

Die Studie „VL-Sparen mit ETFs in Deutschland“ stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung.

Über ebase
Die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) bietet neben umfassenden Dienstleistungen im Depotgeschäft u.a. auch die Finanzportfolioverwaltung sowie das Einlagengeschäft an. Als eine der führenden B2B-Direktbanken in Deutschland verwaltet ebase ein Kundenvermögen von rund 34 Mrd. Euro. Finanzvertriebe, Versicherungen, Banken, Vermögensverwalter und andere Unternehmen nutzen für ihre Kunden die mandantenfähigen Lösungen von ebase für die Depot- und Kontoführung.

Hinweis für die Redaktionen:
Alle Pressemitteilungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.ebase.com/presse.
Sofern Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, teilen Sie uns dies bitte unter presse@ebase.com mit.

Ansprechpartner für diese Pressemitteilung:
European Bank for Financial Services GmbH (ebase ®),
Bahnhofstraße 20, 85609 Aschheim
Dr. Matthias Krautbauer, Telefon +49 (0) 89 454 60 401, E-Mail presse@ebase.com

GFD Finanzkommunikation
Joachim Althof, Telefon +49 (0) 89 2189 7087, E-Mail: althof@gfd-finanzkommunikation.de